Celenka

Celenka

Celenka

Neue Töne aus Finnlands quicklebendiger Folkszene: Alleine diese freche Trompete lässt aufhorchen! Celenka sind ein Trio aus Helsinki, das auf seinem selbst betitelten Debütalbum gekonnt Grenzüberschreitungen jeder Art zelebriert. Erste Überraschung: Diese Finnen haben ein echtes Faible für Balkan-Musik und verbinden diese temperamentvollen Töne mit den traditionellen Instrumenten ihrer Heimat wie der Kantele. Sängerin Emmi Kujanpää hat sich für das Album eigens nach Bulgarien aufgemacht, um vor Ort Feldforschung zu betreiben. Die heimischen Wurzeln hat sie aber keineswegs vernachlässigt: Auch in Karelien, das seit dem Ende des zweiten Weltkrieges in großen Teilen zu Russland gehört, hat sich die Musikerin auf musikalische Spurensuche begeben. Trompeter Jarkko Niemelä ist in der finnischen Folkmusik als langjähriges Mitglied der vom Brass-Avantgardisten Alamaailman Vasarat wahrlich kein Unbekannter und ebenso ist er festes Mitglied bei Jaakko Laitinen & Väärä Raha. Von Eero Grundström ganz zu schweigen, der normalerweise bei den finnischen Mundharmonika-Piraten Sväng mitmischt. Seit 2013 arbeitet man als Trio zusammen.
Zu den ungewöhnlichen Instrumenten, die auf diesem mitunter sehr temporeichen Erstling zu hören sind, zählt neben der Kantele auch das und Harmonium. Das passt übrigens bestens in diese wilde und zarte Soundlandschaft! Denn Celenka können auch anders und schlagen in ruhigeren Songs wie „Male Le Stara“ innige und besinnliche Töne an. Unbestrittener Albumhöhepunkt ist der karelische Gypsy-Hochzeitssong „Ajettih da Tsiganaized“, wo sich eine wilde Lebenslust Bahn bricht und die Stimme von Emmi Kujänpää mit vollem Recht in den Mittelpunkt rückt. Aber auch zu dritt singen Celenka erstaunlich harmonisch, wie im feinen Track „Lauloin Ennen“, der in einem fast schon ausgestorbenen finnischen Dialekt vorgetragen wird.
Dass die Arrangements bei drei so erfahrenen Folkmusikern wie Celenka vom Feinsten sind, versteht sich fast schon selbst. Die drei haben hier übrigens nicht nur Material aus den Archiven neu arrangiert, sondern überzeugen auch mit einigen Eigenkompositionen.
In der internationalen Weltmusikszene ist das Debütalbum von Celenka mit positiven Besprechungen in britischen, schwedischen, finnischen und natürlich auch ost- und südosteuropäischen Medien sehr gut angekommen! Nordic Notes bringt diese aufregenden Töne nun auch in Deutschland heraus.

Discografie

  • Celenka

    Celenka

    Jahr: 2016

    Katalognummer: NN071

© 2005 – 2017 Nordic Notes | Impressum + Datenschutz