Uusikuu

Uusikuu

Uusikuu

Grund zum Feiern: Uusikuu, das putzmuntere FinnTango-Orchester rund um die Finnische Sängerin Laura Ryhänen, feiert in diesem Jahr bereits das zehnte Jahr seines Bestehens. Es war ein heißer Juni-Tag in Tübingen während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006, als Laura zusammen mit ihren Musikern die ersten Töne als Uusikuu spielte.

Klar, dass zum Jubiläum ein neues Album erscheint! Mit „Suomi-Neito“ (finnische Maid) zeigen Uusikuu einmal mehr, dass der finnische Tango nicht naturgemäß in Melancholie versinken muss. “Everyday tales of heartache and hope” – “Alltagsgeschichten über Herzschmerz und Hoffnung” beschreibt Laura die alten Tangos aus Finnland – der wohl größten Tangonation Europas.
Uusikuu beweisen, dass den traditionellen Kompositionen eine behutsame Verjüngungsoperation bestens zu Gesichte steht! Neue Impulse gibt es auch bei der inhaltlichen Ausrichtung: Bei „Suomi-Neito“ stehen die finnischen Frauen im Mittelpunkt. Der Großteil der alten finnischen Tanzmusik wurde zwar von männlichen Künstlern geschrieben, aufgenommen und interpretiert, aber Uusikuu wollen zum Bandjubiläum die weibliche Inspiration in ihrem Leben und in ihrer Musik feiern. Die meisten Texte der 14 auf „Suomi-Neito“ versammelten Stücke stammen aus der Feder von Frauen. Oder es geht in diesen Kompositionen um Erfahrungen aus weiblicher Sicht. „Diese Songs handeln gleichermaßen von Erinnerungen an Finnland und von den finnischen Frauen“, sagt Geiger Mikko Kuisma.
Ein weiteres Leitmotiv von „Suomi-Neito“ ist das Heimweh. In Zeiten der Globalisierung leben rund eine Millionen Finnen dauerhaft im Ausland. Und diese Exilanten vermissen ihre Wurzeln, die Menschen und die Stätten ihrer Heimat.

Verständlich, dass auch mal die sanfte nördliche Melancholie die Grundstimmung bildet!
Die Band selbst hat sich mit dem Jubiläums-Album weiterentwickelt und ihren musikalischen Horizont erweitert: Man blickt nicht nur zurück auf die Frühzeiten des finnischen Tango, sondern auch auf die Anfänge des finnischen Jazz in den 30er Jahren. Der heitere, angejazzte finnische Foxtrott und die nordische Variante des Swing sind sehr präsent. Uusikuu überzeugen noch stärker als zuvor mit Eigenkompositionen. Darunter finden sich ein Jenkka (Die Schritte dieses Tanzes haben ihren Ursprung im Volkstanz Schottische), ein Tango – und auch ein Bossa Nova. Zu Uusikuus Tönen kann man übrigens bestens das Tanzbein schwingen!

Ein Höhepunkt der neuen CD ist das Duett von Laura Ryhänen und Amadeus Lundberg. In Finnland ist Lundberg eine nationale Berühmtheit, seit er im Jahr 2009 beim großen Tangofestival “Tangomarkkinat” in Seinäjoki zum Tangokönig gekürt worden ist. Sein 2014er-Album erreichte in Finnland innerhalb kürzester Zeit Goldstatus und seine Singles finden sich regelmäßig ganz vorne in den Hitparaden.
Uusikuu wollen sich auch zu ihrem „Zehnjährigen“ Album nicht in die üblichen Tango-Stereotypen pressen lassen. Von übertriebenen Melodramen halten sie nichts. Die Musik und die Geschichten aus dem Norden können zwar ab und zu ein wenig melancholisch sein – aber Laura und ihre Musiker spielen den finnischen Tango mit einem gewissen ironischen Glitzern in den Augen. Das Leben ist mal heiter, mal wolkig…Willkommen auf der Reise in die Welt von Uusikuu! Kippis und kiitos!

Zur Historie der Band:

Uusikuu (Neumond) gehören schon seit dem Jahr 2006 zu den eigenwilligsten Interpreten des finnischen Tangos. Finnische Sängerin Laura Ryhänen gründete die multikulturelle Gruppe in Tübingen im 1996. Ihre Botschaft: Die Melancholie des Nordens ist die schöne Seite der Traurigkeit! Die Finnen, die Argentinier und die Uruguayer sind die größten Tangonationen der Welt: wie Geschwister, die ihren eigenen Weg gehen, aber trotzdem in ihren Herzen eins sind. Obwohl die finnischen Tangos eine nördliche Farbe haben, brennt die Leidenschaft tief im Herzen. Die Geschichten über die verlorene Liebe und die Hoffnung, die immer noch da ist bringen tausende von Tangoliebhabern zum Tanzen, zum Lachen – und zum Träumen.
Aber nicht nur Tangos voller Sehnsucht und Träumereien gehören zum Uusikuu-Programm. Schnelle Humppas, wunderschöne Walzer und jazzige Swing- und Foxtrott-Stücke erzählen Geschichten aus der reichen Vergangenheit des Landes der tausend Seen. Zahlreiche Auftritte auf Festivals, Konzerte, Workshops und Theater/Filmproduktionen über die letzten 10 Jahre in Finnland, Deutschland, Groß-Britannien, Belgien und der Schweiz, und Cross Over -Projekte mit Musikern aus anderen Stilrichtungen (Indie Rock, Drum ’n‘ Bass, Folk) machen den musikalischen Lebenslauf sehr vielseitig. Uusikuu erobern nicht nur die Herzen von Skandinavien-Freunden und Tangoliebhabern, sondern bauen auch eine Brücke zwischen Finnland und Río de la Plata. Projekte mit argentinischen Tangomusikern wie Marcelo Nisinman und Fernando Miceli schicken den finnischen Tango auf Weltreise! Einige vergangene Auftritte: Bardentreffen, Bundesgartenschau Koblenz, Scandinavia Show London, Nordic Festival Gateshead, Micro! Festival Dortmund, Fellbacher Kultursommer, Ulmer Kulturfrühling, Salzhaus Winterthur, Sudhaus Tübingen, Franz K Reutlingen, Landestheater Tübingen, Kulturufer Friedrichshafen usw.

Uusikuu sind:
Laura Ryhänen, Gesang
Mikko Kuisma, Geige, Gesang
Norbert Bremes, Akkordeon
Christoph Neuhaus, Gitarre
Sebastian Schuster, Kontrabass

Discografie

  • Suomi-Neito

    Suomi-Neito

    Jahr: 2016

    Katalognummer: NN078

Termine

15.07.2017 D-Heidelberg Jazzhaus Heidelberg
16.07.2017 D-Brezfeld-Geddelsbach Hohenloher Kultursommer, Alte Kelter
28.07.2017 D-BeilsteinlBurg Hohenbeilstein
05.08.2017 D-KronberglKronberger Bücherstube
13.10.2017 D-Rottenburg LOUHI, Theater Hammerschmiede
14.10.2017 D-Freudenstadt LOUHI, Stadthaus
27.10.2017 D-Ulm VHS Ulm, Einsteinhaus
10.11.2017 D-Wedemark LOUHI, MOORiZ
11.11.2017 D-Lutterbek LOUHI, Lutterbeker
12.11.2017 D-Bocholt LOUHI, Alte Molkerei
25.11.2017 UK-St. Albans Mercure St. Albans
01.12.2017 CH-Flawil Kulturpunkt
02.12.2017 CH-Herrliberg Private Event
03.12.2017 CH-Zuerich Private Event
07.12.2017 D-Bonn Private Event, Rathaus
08.12.2017 D-Bad Honnef FiF Folk im Feuerschlösschen
© 2005 – 2017 Nordic Notes | Impressum + Datenschutz