Vilma Timonen Quartet

Vilma Timonen Quartet

„Manchmal stelle ich mir vor, dass einen niemals versiegenden, bis ins Unendliche reichenden Fluss gibt, wo Geschichten wie Wörter und Melodien fließen. Ihr wisst schon: Manchmal kann eine Melodie eine Geschichte viel besser erzählen als tausend Worte. Wenn man sorgfältig lauscht und es zulässt, dass einem das Wasser vollständig umschließt, dann kann man alle Geschichten hören, die es seit Anbeginn der Zeit gegeben hat und die allen Generationen bekannt sind. Diese Geschichten enthalten Erinnerungen an eine lange vergangene, zärtliche Liebe. Eindrücke von zufälligen Begegnungen, von imaginierten Momenten, in denen alles möglich ist. Momente, die ein Leben völlig verändert haben. Momente voller Verzweiflung und Hass, aber auch Momente voller Lachen und schüchterner Hoffnung. Die Songs und Melodien sind wie Tropfen (also DROPS) dieses Wassers. Kleine Bruchstücke persönlicher und gleichzeitig ewiger Geschichten. Sowohl frei erfunden als auch wahr.”

Mit diesen Worten beschreibt die finnische Folk-Musikerin Vilma Timonen den geistigen und emotionalen Hintergrund, vor dem ihr drittes Album „Drops“ entstanden ist. In der sehr lebendigen finnischen Volksmusikszene ist Vilma Timonen vor allem dafür bekannt, dass sie eine der wenigen ist, die das Nationalinstrument Kantele elektrifiziert hat. Gemeinsam mit ihren drei bestens aufgelegten drei männlichen Mitstreitern (Jaakko Kämäräinen am Bass, Topi Korhonen an Gitarre, Mandoline und Trompete sowie Vocals und Tuomas Timonen am Schlagzeug) zeigt sich die Musikerin auf „Drops“ erneut als mutige Grenzgängerin zwischen den Genres. Es geht ihr um eine behutsame Erneuerung der Tradition, wenn sie sich geschmackssicher in Richtung Pop, Weltmusik und sogar Jazz bewegt. Das Repertoire ist auch auf dem Drittling eine Mischung aus Eigenkompositionen und neu arrangierten Volksmelodien. Dass Vilma Timonen nicht nur eine Meisterin auf der Kantele, sondern auch eine begnadete Sängerin ist, sei nur nebenbei bemerkt. Das Quartett bezeichnet sich übrigens selbst als „Fusion-Band“.

Vilma Timonen unterrichtet in Helsinki an der renommierten Sibelius-Akademie unter anderem im Studiengang Global Music. Das Quartett wurde bereits im Jahr 2009 für seine zweite Veröffentlichung „Forward“ mit dem hochkarätigen Preis für das beste Ethno-Album in Finnland ausgezeichnet.

Mit „Drops“ ist dem Vilma Timonen Quartet erneut ein Album gelungen, auf dem sie sich als souveräne Grenzgängerin zwischen den Stilen und Stimmungen erweist. Im feinen „Kuutar“ vermischen sich finnische und indische Folk-Tradition. Das zart die Seele streichelnde „Basantpur“ beschert Trompete und Mandoline Glanzauftritte. Das beschwingte „Tuuli“ tänzelt selbstbewusst Richtung Pop.

Discografie

  • Drops

    Drops

    Jahr: 2016

    Katalognummer: NN077

© 2005 – 2017 Nordic Notes | Impressum + Datenschutz